Ladebordwand Blog

Welches Öl passt zu meiner Ladebordwand?

Oil Drum Thin Line Vector Icon

Immer das richtige Öl verwenden

Um den sicheren und ausfallfreien Betrieb einer Ladebordwand sicherzustellen, muss man das richtige Öl einsetzen.

Dabei ist es alles andere als egal, welches Öl im Hydrauliksystem verwendet wird. Öle mit einer zu niedrigen Viskosität können das Gesamtsystem ausbremsen und die Ladebordwand wird langsamer im Betrieb.

Zu dünnflüssiges Öl kann zum sog. “trockenlaufen” führen und den Verschleiß erhöhen.

Auch hängt die Wahl des Öls vom Einsatzort ab. Befindet man sich eher in wärmeren oder heißen Regionen, oder in kalt- bis gemäßigten Breitengraden?

In Deutschland empfehlen wir Hydrauliköl der Viskosität nach ISO VG10. Zusätzlich verhindern spezielle Ladebordwandöle das Aufschäumen des Öls und damit den “stick slip effect”. Dieser Effekt führt zu einem Rückgleiten der Ladebordwand nach Ausführen einer Funktion, da der Schaum sich dann auflöst.

Auch schützt geeignetes Ladebordwandöl die Dichtungen, Ventilkerne und Verschraubungen im Gesamtsystem.

 

zum Ladebordwandöl

 

Wann muss ich das Öl wechseln?

Die meisten Hersteller empfehlen das Hydrauliköl jährlich zu wechseln. Das Ladebordwandöl verschmutzt mit der Zeit und so können Partikel sich in Ventilkernen und Leitungen festsetzen und die Funktion beeinträchtigen.

Auch kann sich das Öl im System mit der Zeit mit Wasser anreichern. Wenn es dann in die kalte Jahreszeit geht, kann das Wasser gefrieren und es befinden sich Wasserkristalle im Gesamtsystem welche die Funktionen beeinträchtigen können.

Die Eiskristalle bilden sich u. a. durch Kondenswasser im System und können Dichtungen und Ventile beschädigen.

Daher empfiehlt es sich den jährlichen Ölwechsel vor dem Winter durchzuführen.

 

Wie viel Öl passt in die Ladebordwand?

Das hängt natürlich vom Hersteller und Typ der Ladebordwand ab.
Normalerweise reichen 5 Liter für den kompletten Wechsel bei den meisten System aus.

Will man das System Spülen um Rückstände aus dem Hydrauliksystem zu entfernen, so sollte man je Spülvorgang noch 5 Liter einplanen, natürlich zzgl. ca. 5 Liter für die Neubefüllung.

 

Wie wechsel ich das Hydrauliköl an meiner Ladebordwand?

Bevor man den Ölwechsel beginnt ist an die Sicherheit zu denken! Bitte senken Sie die Plattform der Ladebordwand immer komplett auf den Boden ab.
In den meisten Fällen kann das Öl direkt aus dem Tank über eine Ölablassschraube abgelassen werden. Hier muss man zwischen freien und Einschubaggregaten unterscheiden.

Bei den freien Aggregaten hat man direkten Zugang zum Tank. Hier muss evtl. nur den Deckel des Aggregatkastens öffnen um Zugang zum Tank zu bekommen (bspw. bei Sörensen).

Bei den Einschubaggregaten (meist Bär Cargolift oder MBB-Palfinger) muss man die Tragrohrkappe vom Hauptträger entfernen, die Sicherungsschraube des Schlittens lösen und das komplette Aggregat herausziehen. Nun hat man auch hier Zugang zum Tank und der Ölablassschraube.

Bei der Neubefüllung ist immer darauf zu achten, dass die Angaben zum Ölstand sich immer auf den Zustand einer geöffneten und abgesenkten Ladebordwand beziehen. Sind alle Zylinder eingefahren und die Plattform liegt am Boden, ist die maximale Menge an Öl im Tank.

Es gibt noch eine weitere Methode für den Ölwechsel. Diese Methode eignet sich auch hervorragend zum Spülen des Gesamtsystems. Auch hier bitte immer zuerst die Plattform komplett auf den Boden absenken.

Nun löst man auf der dem Aggregat gegenüberliegenden Seite den Schlauch vom äußeren Zylinder den Schlauch und hält das offene Ende in einen Eimer. Nun kann man die entsprechende Funktion fahren – das Öl wird nun über das offene Schlauchende aus dem System direkt in den Eimer gepumpt.

Achtung: handelt es sich um den äußeren Neigezylinder (4-Zylinder-Ladebordwand), so löst man den Schlauch für die Funktion “Schließen” und fährt dann diese Funktion. Bei 2-Zylinder-Ladebordwänden kann es je nach Hersteller sein, dass der gegenüberliegende Zylinder der Hubzylinder ist. Hier dann den Schlauch für die Funktion “Heben” nehmen und diese Funktion auch durchfahren.

Jetzt ist es auch möglich Hydrauliköl nachzukippen und das System zu spülen.

 

zum Ladebordwandöl

 

Über: Martin Behrens

Martin Behrens ist Ladebordwand-Profi in zweiter Generation. Im Jahre 2004 ist er zusammen mit seinem Bruder in das väterliche Unternehmen eingestiegen. Bis heute ist er mit dem Thema Ladebordwände eng verbunden und lässt seine ganze Erfahrung und sein Know-How in die Kundenbetreuung einfliessen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.